Kambodscha
Kambodscha

Die Perle Südostasiens - Aktivreise

  • 16-tägige Fernreise Kambodscha
  • Angkor Wat
  • Bootstouren & Wasserfälle
  • Erkundung einer kaum besuchten Küstenregion
  • Weltkulturerbe zum Anfassen
Sport inklusive
  • 4 Biketouren
  • Kajaktour
  • 3 Wanderungen
Reisezeitraum
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist in Kürze wieder buchbar

Natur- & Kulturbegeisterte aufgepasst!

Die Perle Südostasiens - Aktivreise
Die Perle Südostasiens - Aktivreise

Kambodscha steckt voller Überraschungen - lange Zeit gemieden, tragen die Anstrengungen der Bevölkerung und der UNO Früchte und es ist wieder möglich, die Reize des Landes zu erkunden. Der mächtige Strom Mekong und der riesige See Tonle Sap prägen das Land. Sie sind wichtige Verkehrs- und Handelswege und ernähren unzählige Menschen. Die weltweit einzigartigen Tempelanlagen von Angkor Wat sind Zeugen eines wohlhabenden und mächtigen Reiches. Der wie ein Gott verehrte König Suryavarman errichtete im 12. Jahrhundert Angkor Wat, das noch immer das größte sakrale Bauwerk der Erde ist. 

Kambodscha ist ein sehr religiöses Land. Dem hier beheimateten Theravada-Buddhismus gehören große Teile der Bevölkerung an. Die zahlreichen Mönche sind fest in das Alltagsleben der Menschen integriert. Bei keiner wichtigen Zeremonie dürfen sie fehlen. Bekleidet mit safrangelben Gewändern sammeln sie Geld von der Bevölkerung, um das Leben im Kloster zu finanzieren.


Die Perle Südostasiens!

Auch wenn die schreckliche Ära der Diktatur und des Terrors nun bald 20 Jahre vorbei ist, öffnet sich Kambodscha nur langsam wieder der Welt. Doch das alte und neue Königreich ist ein wahres Schmuckkästchen Südostasiens, das Individualisten und Kulturreisende begeistert. Mit der grandiosen Architektur der Tempelanlagen von Angkor Wat, mit den fast unbesiedelten Landschaften des Mekong, den tropischen Regenwäldern und den Traumstränden bei Sihanoukville entdeckt Ihr auf dieser außergewöhnlichen Reise lange verborgene Schönheiten einer alten Hochkultur und exotische Landschaften.


Wohnen
Während der Rundreise wohnt Ihr in landestypischen Unterkünften der Mittelklasse. Vier Nächte übernachten wir in einem traditionellen Stelzenhaus mit Gemeinschaftsraum und geteiltem Bad.

Essen & Trinken
In jeder Unterkunft erwartet Euch ein leckeres Frühstück morgens, sowie an den meisten Tagen auch Mittag- und Abendessen. Das Mittagessen besteht zum Teil aus einem Lunchpaket, damit wir dieses mit auf die Touren nehmen können. Alle angegebenen Essen sind im Reisepreis bereits enthalten.

Anreise
Wir fliegen von Frankfurt über Bangkok oder Singapur nach Siem Reap. Zurück geht es von Phnom Penh nach Frankfurt.

Anforderungen
Vier Radtouren bis zu 40 km, teilweise auf unbefestigten, meist ebenen Wegen. Drei Wanderungen: Die anstrengendste Wanderung dauert ca. 3,5 Stunden. Kajakfahrt für Anfänger.

Teilnehmerzahl
mind. 8 Personen, max. 12 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

Erläuterung Verpflegung: F = Frühstück; M = Mittagessen; A = Abendessen

  • 1.-2. Tag Ankunft in Siem Reap

    Abflug ab Frankfurt via Bangkok oder Singapur nach Siem Reap, der Provinzhauptstadt vor den Toren Angkors. Ankunft am nächsten Vormittag. Transfer zum Hotel und Zeit zum Ankommen. Nachmittags unternehmen wir einen Spaziergang durch das Städtchen.

  • 3. Tag Zwischen den Tempeln von Angkor (3 Std.)

    Früh morgens besuchen wir den Haupttempel Angkor Wat selbst. Nachdem wir diese enorme und prächtige Anlage ausgiebig besichtigt haben, wandern wir über schmale Pfade durch Wald und Feld zu weiteren Tempelanlagen. Dies können zum Beispiel folgende sein: Srah Srang, Banteay Samré und Pre Rup oder weitere kleine, unbekanntere Ruinenstätten. Mittagessen im Homestay in Ankor. Dort können wir während des Essens zusammen mit einem Künstler seine gemalten Kunstwerke der kambodschanischen Wasserfarbentechnik bewundern. Den Sonnenuntergang können wir von einem schönen Aussichtspunkt aus genießen. 

    Wanderstrecke: Gehzeit ca. 3 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 4.Tag Biketour durch das kambodschanische Hinterland (40 km/4 Std.)

    Mit dem Rad geht es hinaus in das wenig entwickelte Hinterland der Provinz Siem Reap. Die Menschen des heutigen Kambodscha rücken verstärkt ins Blickfeld. Unsere heutige Radtour führt uns durch Reisfelder, Dörfer und Tempel der Khmer, gewährt Einblicke in das ländliche Leben und führt an kaum besuchte Orte. Nur einige Kilometer von Siem Reap entfernt, gibt es Dörfer, die nur alle paar Monate im Jahr von radelnden Touristen besucht werden. In einem dieser Dörfer werden wir in einem traditionellen Stelzenhaus übernachten.
    Fahrtstrecke: 40 km, Fahrzeit 4 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 5. Tag Kambodscha pur – Reliefs und Seidenfarm

    Noch einmal radeln wir durchs Umland. Bestechen die Haupttempel durch bauliche Meisterleistungen, kommen in den weiter abgelegenen Tempeln wie Bantey Srei die Einsamkeit und der unheimliche Charme des Verfalls hinzu. Tiefe, fast lebendig wirkende Reliefs voller anmutiger Tänzerinnen und bizarrer Sagengestalten wirken wie stumme Zeugen der Vergangenheit. Auf dem Weg zurück nach Siem Reap besuchen wir eine Seidenfarm. Am Abend könnt Ihr bei einer Aromatherapie-Massage entspannen.
    Fahrstrecke: ca. 30 km, Farhzeit 2-3 Stunden. 

    Verpflegung inkl.: F, M,

  • 6.Tag Angkor – der kleine Zirkel per Rad (30km/3 Std.)

    Heute unternehmen wir eine Radtour zu weiteren monumentalen Sakralbauten um Angkor Wat. In einem riesigen Areal liegen etliche große und kleine Bauten, sogar die Überreste einer ganzen Stadt (Angkor Thom) verstreut. Dazwischen leben einige tausend Menschen und bewirtschaften die Felder wie vor Jahrhunderten. Auf kleinen Wegen werden wir das Areal und die Tempel, Wat und Klöster erkunden. Einige der Tempel zeigen eindrucksvoll die Macht der Natur. Wie Tentakel umklammern die mächtigen Wurzeln der Urwaldriesen Türme, Fassaden und Mauern einiger Bauwerke. Wir erreichen Angkor Thom durch das Südtor und erradeln die Haupttempel von Angkor Thom: Den Bayon mit seinen vielen Gesichtern, die Elefanten- und Leprakönig-Terrassen. Am Nachmittag geht es weiter zu den Tempeln von Preah Kahn, dem mystisch von Baumwurzeln überwucherten Ta Prohm und Ta Nei.
    Fahrstrecke: 20-30km, Fahrzeit 3 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 7. Tag Bootsfahrt auf dem Tonle Sap

    Heute suchen wir die Lebensader Kambodschas auf. Fahrt mit dem Bus nach Kampong Thom. Von hier aus geht es zum Fluss Stung Sen, den wir mit einem traditionellen Holzboot hinabfahren. Wir durchstreifen das Labyrinth der Wasserstraßen, erkunden diesen kaum von Touristen besuchten Teil des fisch- und vogelreichen Tonle Sap und seine schwimmenden Wälder und lassen das ländliche Leben der Kambodschaner auf uns wirken. Übernachten werden wir heute in einem schwimmenden Haus, direkt neben dem Haus einer Familie, die sich auch heute um unser leibliches Wohl kümmert.
    Busfahrt: ca. 3 Std., Bootsfahrt: gesamt ca. 4-5 Std.

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 8. Tag Markt im Schwimmenden Dorf / Nach Phnom Penh

    Vormittags erkunden wir noch einmal per Boot das schwimmende Dorf und seinen Markt und treiben mitten durch das Leben am See. Anschließend Fahrt nach Phnom Penh und erster Bummel entlang des Flusses.
    Bootsfahrt: ca. 1 Std.; Busfahrt: ca. 4 Std.

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 9. Tag Erkundung der Hauptstadt Phnom Penh

    Stadterkundung zu Fuß. Neben dem Königspalast und der Silberpagode ist das Tuol Sleng Museum, das über die Leid geplagte jüngere Geschichte Kambodschas unter den Roten Khmer berichtet, sehenswert (fakultativ). Außerdem sehen wir Apsara-Tanzschülerinnen bei ihren Übungen zu.

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 10. Tag In die Kardamomberge zum Dorf Chi Phat (10km/1 Std.)

    Nach einem morgendlichen Bummel über den Markt Fahrt von Phnom Penh nach Andoung Teuk im Süden des Landes an den Kardamombergen gelegen. Hier besteigen wir ein Boot, das uns durch üppige tropische Vegetation den Fluss hinauf zum Dorf Chi Phat bringt. Mit dem Rad erkunden wir das Dorf und erfahren Details über das gemeinschaftliche umweltverträgliche Tourismusprojekt. In der Baumschule könnt Ihr (als Spende) einen kleinen Baum pflanzen und sich das Projekt der Waldaufforstung anschauen. Am späten Nachmittag wartet ein Sonnenuntergang auf dem Berg mit herrlichem Ausblick auf die Umgebung.
    Fahrtstrecke: ca. 10 km, Fahrzeit 1 Stunde.

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 11. Tag Wandern in den Kardamombergen (+80 Hm/4 Std.)

    Früh morgens Transfer per Motorrad-Taxi zum Startpunkt unserer heutigen Wanderung im Kardamomwald. Wir wandern zum Veal Ta Prak, einer großen Lichtung im Regenwald, wo regelmäßig Tiere gesichtet werden können, wie z.B. Wildschweine, Rotwild und Nashornvögel. Häufig treiben sich hier auch Gibbons herum. Unterwegs können wir immer wieder in Flüssen baden und uns erfrischen. Rückkehr zum Dorf per Boot.
    Wanderstrecke: +80 Hm, 3-4 Stunden. Bootsfahrt: ca. 1 Std.

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 12. Tag Fahrt an die Küste nach Kampot

    Heute verlassen wir das Dorf und fahren per Auto nach Kampot, eine alte Stadt, die in kolonialer Zeit als Badeort bekannt war. Hier werden wir in schönen Bungalows am Fluss übernachten.
    Fahrtstrecke: Fahrzeit ca. 1 Stunde.

    Transfer: ca. 4-5 Std.

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 13. Tag Auf dem Kampot Fluss (1,5 Std.)

    Ein Boot bringt uns den Kampot Fluss hinunter. Hier erwartet uns eine Kajakfahrt im sogenannten green loop, einer schön gelegenen Flussschleife. Durch Dörfer wandern wir zurück zu unseren Bungalows. 
    Kajaktour: ca. 1 Stunde.
    Wanderstrecke: ca. 1,5 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 14. Tag Erholung auf der Insel

    Der heutige Tag steht im Zeichen der Erholung. Transfer nach Kep. Unterwegs besuchen wir eine Pfefferplantage und erleben in einem Salinenbetrieb, wie hier Salz produziert wird. Kurze Überfahrt zu einer vorgelagerten Insel mit traumhaften Stränden. Genießt einfach das Meer und den Strand. Abends Rückkehr nach Kampot und gemeinsames Abschieds-Barbecue. Fahrt: ca. 1 Std.; Bootsfahrt: 1,5 Std.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 15.-16. Tag Phnom Penh & Heimflug

    Tag zur freien Verfügung. Bummelt noch einmal über den interessanten Markt und entlang der Flusspromenade, bucht einen Kochkurs oder setzt Euch einfach in ein Café am Fluss. Am späten Nachmittag Transfer zum Flughafen für den Heimflug. Ankunft in Frankfurt am nächsten Morgen.

    Verpflegung inkl.: F

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten



www.frosch-blog.de

Mit vielen Tipps und persönlichen Erfahrungen berichten hier auf unterhaltsame Weise unsere Gäste von ihrem Urlaub mit Frosch Sportreisen - direkt und umgeschminkt --- mehr lesen



Frosch bei facebook

Hier bekommt ihr immer die neuesten Informationen direkt aus dem Sportclub. Hier wirst du bestens informiert, was sich im Frosch-Universum so tut --- mehr lesen

Häufig gestellte Fragen

  • Vor der Reise

    Welche speziellen Impfungen sind für Kambodscha notwendig?

    Für Kambodscha sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen wird von den Tropeninstituten eine Impfung gegen Hepatitis und unter Umständen gegen Typhus. Eine Malaria-Prophylaxe wird nicht zwingend angeraten. Wichtig ist das Mitführen eines Stand-By-Mittels. Bitte auch prüfen, ob der Tetanusimpfschutz (alle 10 Jahre) noch ausreichend ist, ebenso wie Diphterie- und Polioimpfschutz.

  • An-/Abreise

    Wie kommt man mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Flughafen/Bahnhof zum Hotel?

    Eine individuelle Anreise ist mit dem Taxi möglich. Andere öffentliche Verkehrsmittel kann man nicht nutzen, um zum Haus/Hotel zu gelangen.

    Wie lange dauert der Transfer vom Flughafen/Bahnhof zur Unterkunft?

    Der Transfer dauert ca. 25 Minuten

    Mit welcher Airline beginnt die Anreise?

    Die Anreise erfolgt mit Singapore Airlines und der Tochtergesellschaft Silk Air von Frankfurt über Singapore bis Siem Reap.

  • Unterkunft

    Ich bin Vegetarier, kann dies bei der Reise berücksichtigt werden?

    Vegetarisches Essen ist kein Problem in Kambodscha.

  • Reiseziel

    Welche Reisezeit ist denn vom Klima her am angenehmsten?

    Am besten ist die Zeit zwischen Ende Oktober und Mitte März (Trockenzeit). Danach wird es sehr heiß und ab Mai/Juni fangen die Niederschläge an.

    Wird es auf der Reise durchgängig eine Reiseleitung geben?

    Selbstverständlich begleitet eine sachkundige Reiseleitung die Gruppe während der gesamten Zeit. Es gibt also immer einen direkten Ansprechpartner. Zusätzlich werden darüber hinaus auch häufig einheimische Reiseleiter die Gruppe begleiten, um intensive Informationen über Land und Leute zu erhalten.

    Welche Zahlungsmittel werden akzeptiert?

    Den Umtausch kann man zum jeweiligen aktuellen Bankkurs in Phnom Penh udn Siem Reap vornehmen. Etwas Bargeld sollte man auch in kleinen US$ Scheinen dabei haben.

    Was ist die Landeswährung in Kambodscha?

    Landeswährung in Kambodscha ist der Riel (KHR).

    Welche Einreisebestimmungen sind zu berücksichtigen?

    Für die Einreise nach Kambodscha wird ein gültiges Visum benötigt. Das Visum für Kambodscha erhält man bei der Einreise am Flughafen Siem Reap für 30,- US$ in bar. Man benötigt dafür den Reisepass und ein Passfoto. Der Reisepass muss bei Ausreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

  • Ausrüstung

    Welche Kleidung ist bei dieser Reise von Vorteil?

    In Südostasien herrscht ein tropisches Klima. Empfehlenswert ist eine luftige, helle Kleidung. Zu bedenken ist auch, dass in dieser Temperatur die Moskitos besonders aktiv sind und es daher ratsam ist, hautbedeckende Kleidung mitzunehmen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.