El Hierro
Spanien

Wandern auf El Hierro

  • 12-tägige Aktivreise
  • 7 Wanderungen & 3 Standorte
  • Alle Wanderklassiker der Insel
  • UNESCO-Biosphärenreservat
  • Relaxen im El Golfo Tal
Highlights
  • Nebelwald Monteverde
  • Faro de Orchilla
  • Wacholderwald El Sabinar
  • Mirador de Bascos
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Reise an das Ende der Welt

Wandern auf El Hierro
Wandern auf El Hierro

Die verschwiegenste und kleinste Insel der Kanaren ist auch die am wenigsten bekannte. Sie ist mit nur ca. 10.000 Einwohnern dünn besiedelt und lange Zeit von Touristenströmen unbeachtet geblieben. Seit dem Altertum und bis zur Entdeckung Amerikas glaubte man, die Insel sei das Ende der westlichen Welt. Aus diesem Grund wurde der Nullmeridian durch den einsam im Westen gelegenen Leuchtturm von Orchilla gelegt, bis er nach Greenwich verlegt wurde. Manche glauben sogar, dass die Kanaren die Glücklichen Inseln (Insulae Fortunatae), die Elysischen Gefilde am Ende der Welt aus der griechischen Mythologie, sein könnten. Auf unseren Wanderungen erkunden wir El Hierros paradiesische Mythen.

Wandern durch vielfältige Landschaften. Die 278 Quadratkilometer große Insel hat die Form eines dreizackigen Sterns, in dessen Mitte sich der Pico de Malpaso mit 1.501 m über dem Meer erhebt. Das von Pinien- und Lorbeerwäldern bedeckte Bergmassiv fällt nach Süden hin steil bis auf Meereshöhe ab. El Hierro ist landschaftlich sehr vielfältig: bizarre Lavaformationen im Süden und Westen, saftige Wiesen und Weiden in der Hochebene von Nisdafe, Obstplantagen und Weingärten im Nordwesten und Feigen- und Mandelhaine im Westen El Pinars. Hinzu kommen viele seltene Pflanzenarten, darunter der „Sadebaum“: Ein Wacholder, der als Heilpflanze und Zeichen der Erneuerung verehrt wurde. Während der Wanderreise bekommen wir einen umfassenden Eindruck von der Schönheit dieses exklusiven kanarischen Juwels.

Entspannen am Meer. Nach Norden hin öffnet El Hierro sich in der weiten Bucht El Golfo, die von bis zu 1.000 m hohen Felswänden umgeben wird. Hier, im Inselteil mit den meisten Sonnenstunden, verbringen wir mehrere Tage. Relaxen und Baden stehen hier im Vordergrund. Mehrere Badestellen befinden sich in Reichweite.   

El Hierro bietet starke Kontraste

Seit dem Jahr 2000 ist El Hierro Biosphärenreservat und hält somit für lauffreudige Aktivurlauber ideale Bedingungen zum Wandern bereit. Wahres Wanderhighlight ist sich das El Golfo Tal im Nordwesten der Insel. Der sanft hügelige Küstenstreifen wurde bereits seit der Antike besiedelt und der fruchtbare Boden landwirtschaftlich genutzt. 

Wohnen
Wir übernachten zwei Nächte in Vilaflor im Mittelklassehotel, vier Nächte in El Mocanal in einem familiären Hotel und fünf Nächte im Golftal in 2-Personen-Appartements.

Essen & Trinken
Frühstück ist an allen Tagen bereits im Reisepreis enthalten. An sieben Abenden essen wir gemeinsam.

Anreise
Wir fliegen von Deutschland nach Teneriffa-Süd und zurück. Von Teneriffa (Los Cristianos) aus nehmen wir die Fähre nach El Hierro. Bei Fährzeitenänderungen ist auch ein Transfer mit dem Flieger nach bzw. von El Hierro möglich.

Anforderungen
Technisch einfaches Wandern für trittsichere Bergwanderer mit guter Kondition bei Wanderungen zwischen 3 und 6 Stunden. Wir wandern jeweils mit leichtem Tagesrucksack. Das Hauptgepäck steht uns täglich zur Verfügung.

Teilnehmerzahl
mind. 6 Personen, max. 14 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

Erläuterung Verpflegung: F = Frühstück; M = Mittagessen; A = Abendessen

  • 1. Tag Anreise nach Teneriffa

    Wir fliegen nach Teneriffa-Süd. Unsere erste Station der Reise ist das nette Bergdorf Vilaflor. Wir übernachten in einem familiären Hotel direkt im traditionsreichen Ort. Am Abend lernen wir uns beim gemeinsamen Abendessen kennen.

    Verpflegung inkl.: A

  • 2. Tag Fährüberfahrt nach El Hierro

    Das Taxi bringt uns von El Médano zur Fährstation nach Los Cristianos und wir nehmen das Schnellboot nach El Hierro. Bei Ankunft im Hafen von La Estaca, bringt uns das Taxi nach Mocanal zu unserer ersten Unterkunft auf El Hierro. Je nach Ankunftszeit bleibt noch genügend Zeit für einen Ausflug zur Badestelle Charco Manso und einer ersten Erfrischung im Atlantik auf El Hierro.

    Verpflegung inkl.: F

  • 3. Tag Valverde – Tamaduste – La Caleta (13 km/+650 Hm/-600 Hm/4 Std.)

    Wir kommen in die kleine Hauptstadt Valverde. Hier starten wir mit unserer ersten Wanderung über noch junge Lavafelder zum Badeörtchen Tamaduste mit seinem schönen Meerwasserschwimmbecken. Nach einer Pause geht es weiter nach La Caleta und von dort auf einem alten Verbindungsweg zurück nach Valverde. Es bleibt noch genügend Zeit, die Inselhauptstadt zu erkunden.

    Wanderstrecke: 13 km, +650 Hm/-600 Hm, Gehzeit 4 Stunden

    Verpflegung inkl.: F

  • 4. Tag Wanderung über den legendären Regenbaum nach Mocanal (11 km/+400 Hm/-500 Hm/5 Std.)

    Von Valverde aus wandern wir über ein Stück des jahrhundertealten Prozessionsweges und den Weiler Tiñor zu der Nachpflanzung des legendären Wasserbaums der Ureinwohner Garoé. Im Anschluss bringt uns der Wanderweg durch eine Tuffstein-Landschaft nach Mocanal zurück zu unserem Hotel.

    Wanderstrecke: 11 km, +400 Hm/-500 Hm, Gehzeit 5 Stunden

    Verpflegung inkl.: F

  • 5. Tag Die südliche Steilwand hinunter nach Las Playas (9 km/+60 Hm/-1.110 Hm/6 Std.)

    An kleinen Ansiedlungen vorbei wandern wir zum Mirador de Isora und steigen einen alten Hirtenweg hinab zur Küste mit fantastischen Ausblicken. In dieser Bucht ist die bizarre Felsformation des Roque de la Bonanza zu sehen. Ziel der Wanderung ist das Parador-Hotel mit einem der wenigen Sandstrände der Insel. Nach einer Badepause geht es mit Blick auf den Inselhafen zurück nach Mocanal.

    Wanderstrecke: 9 km, +60 Hm/-1.110 Hm, Gehzeit 6 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F

  • 6. Tag Abstieg in das fruchtbare Golftal (13,5 km/+650 Hm/-900 Hm/6 Std.)

    Wir lassen die Viehweiden von San Andrés hinter uns und wandern zum Aussichtspunkt „Mirador de Jinama“, um dann über einen sehr vegetationsreichen Wanderweg und mit herrlichem Panoramatalblick in das mildklimatische Golftal abzusteigen. Unser Ziel ist der schöne Ort Frontera. Hier belegen wir unsere neue Unterkunft für die verbleibende Reisezeit.

    Wanderstrecke: 13,5 km, +650 Hm/-900 Hm, Gehzeit 6 Stunden

    Verpflegung inkl.: F

  • 7. Tag Über einen alten Hirtenweg auf die Hochebene La Dehesa (14,6 km/+-850 Hm/6 Std.)

    Wir wandern hinauf in das Weide- und Ackergebiet im Inselwesten und zu der Kapelle Ermita de los Reyes, in der eine alte Marienfigur, gleichzeitig die Schutzpatronin El Hierros, aufbewahrt wird. Zwischendurch geht es zum einsamsten Aussichtspunkt der Insel, dem Mirador de Bascos, und zu dem uralten Wacholderbaumhain El Sabinar. Am Nachmittag steigen wir den von Farnen gesäumten Hirtenweg wieder hinunter nach Sabinosa, das südwestlichste Dorf Europas.

    Wanderstrecke: 14,6 km, +850 Hm/-850 Hm, Gehzeit 6 Stunden

    Verpflegung inkl.: F

  • 8. Tag Relaxen & Baden im sonnigen Golftal

    Ein Tag zur freien Gestaltung. Wir lassen im fruchtbaren El Golfo die Seele baumeln und erholen uns. Es bieten sich Ausflüge zum Kurort Pozo de la Salud mit seiner Heilquelle oder dem rötlichbraunen Lavasandstrand von Verodal an. Relaxen am Meer ist auch an den vielen weiteren Badestellen im Golftal möglich, die sich zu Fuß von Frontera aus erreichen lassen. Im Ecomuseum von Guinea kann man herrenische Behausungen aus 4 Jahrhunderten und das Echsenaufzuchtgehege bewundern. Weitere Wanderungen im Golf sind möglich.

    Verpflegung inkl.: F

  • 9. Tag Durch den Monteverde-Märchenwald über den Malpaso nach El Pinar (16 km/+1.200 Hm/-670 Hm/6 Std.)

    Eine wunderschöne Wanderung führt uns hoch hinauf und durch mächtige Kiefernwälder wieder hinunter in den kleinen Ort El Pinar. Unterwegs passieren wir den „Stein des Königs“ und sehen Tanganasoga, den größten Vulkan El Hierros. Höhepunkt des Tages ist die Gipfelbesteigung des Malpaso, mit 1.501 Metern höchste Erhebung Hierros.

    Wanderstrecke: 16 km, +1.200 Hm/-670 Hm, Gehzeit 6 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F

  • 10. Tag Durch jungvulkanische Lavafelder an die Südspitze der Insel (8 km/-800 Hm/3 Std.)

    Der Bus bringt uns wieder nach El Pinar. Von dort aus steigen wir durch tiefschwarze Lavafelder hinab zu dem Fischerdorf und großartigem Tauchrevier La Restinga. Nach einer langen Badepause geht es per Transfer zurück nach Frontera.

    Wanderstrecke: 8 km, -800 Hm, Gehzeit 3 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F

  • 11. Tag Zurück nach Teneriffa

    Heute heißt es Abschied nehmen von der kleinsten aber vielleicht auch feinsten Kanareninsel. Abwechslungsreiche Wander- und Relaxtage liegen hinter uns. Wir genießen noch die Stunden auf El Hierro bis zur Abfahrt der Fähre zurück nach Teneriffa. Dort angekommen, kommen wir mit kurzem Transfer wieder zu unserem Hotel Vilaflor.

    Verpflegung inkl.: F

  • 12. Tag Abreise oder Verlängerung

    Transfer zum Flughafen und Heimflug. 

    Verpflegung inkl.: F

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie

Dir fehlen noch Infos?

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet.
Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Reiseveranstalter die Reise nach Maßgabe des Gesetzes (siehe auch AGB, Punkt 6) bis 20 Tage (Reisedauer länger als 6 Tage)/ 7 Tage (Reisedauer von 2-6 Tagen)/ 48 Stunden (Reisedauer weniger als 2 Tage) vor Reisebeginn absagen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.