Frosch Tagestouren

Wanderung: Vogelsberg / Vulkane und Naturidylle

Guide

Torsten Schütze (torsten.schuetze@arcormail.de)

Level

1-2  Was bedeutet das?

Dauer

ca. 5,5 Std. 

Treffpunkt

10:30 Uhr: Adolph-Kolping-Straße 22, 36358 Herbstein

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19 €

Anforderungen

Kondition für ca. 18,5 km, 270 hm

Mitbringen
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • Festes Schuhwerk mit gutem Profil
  • Rucksack mit Proviant und Getränk
  • Geld für eine Einkehr (unter Vorbehalt) 

Die Durchführung dieser Tour ist laut der aktuellen Corona Schutzverordnung Hessen unter Einhaltung der allgemeinen Infektionsschutz- und Hygienevorkehrungen zulässig. Entsprechende Änderungen zum Zeitpunkt der Tour bleiben vorbehalten, siehe auch: https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/verordnungen-und-allgemeinverfuegungen

Bitte beachtet für diese Tour folgende Verhaltenspflichten und Hygienemaßnahmen:

  • Haltet den verpflichtenden Mindestabstand zu allen Personen von 1,5 - 2m ein!
  • Wascht vor und nach der Wanderung Eure Hände gründlich mit Wasser und Seife.
  • Vermeidet gewohnte Begrüßungsrituale, wie Händeschütteln und Umarmungen etc.
  • Niest oder hustet in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgt es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Haltet die Hände generell vom Gesicht fern, bzw. vermeidet es mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Achtet darauf, dass Ihr keine Trinkflaschen, Obst, Müsli-Riegel o.ä. untereinander teilt.
  • Denkt an die Mitnahme einer Tüte für Eure Abfälle wie z.B. Verpackungen, Taschentücher oder genutzte (Einweg-)Schutzmasken.
  • Sammelt keinen Müll von anderen Personen ohne Schutzhandschuhe auf.
  • Gebt Empfehlung zur Hygiene und zum Schutz der Umwelt weiter an Eure Mitwanderer.
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Hallo liebe Wanderfrösche

Als Maschinenbauingenieur verbringe ich schon genug Zeit in geschlossenen Räumen. Wandern und Reisen gehören daher zu meinen großen Leidenschaften. 

Wann immer es geht, heißt es daher "...ich bin dann mal weg!“. 

Seit mehreren Jahren führe ich als Tour Guide Wandergruppen, vorzugsweise bei verschiedenen Alpenüberquerungen. Aber auch in der näheren Umgebung, bin ich häufig auf Tour.

Auf dieser Wanderung steht der Vulkanismus im Vordergrund, aber auch viel romantische Natur und tolle Fernsicht.

Torsten Schütze
Torsten Schütze

Tourenbeschreibung

In der näheren Umgebung von Herbstein gibt es etliche Durchbrüche vulkanischen Gesteins zu bestaunen. Dazu kommen Naturidylle mit Teichen, Bachtäler und offener Landschaft, alles verbunden mit angenehmen Wegen, an historischen Grenzen verlaufend, alles richtige Zutaten für diese zünftige Wanderung.

Wir starten am Parkplatz des Kolpingdorfes bei Herbstein und nehmen den alten Grenzweg bis zur Kreuzkapelle. Hier verlief in früheren Zeiten die Landesgrenze zwischen dem Großherzogtum Darmstadt und dem Kurbistum Fulda.

Weiter geht es zum Naturidyll Schalksbachteiche, einem Naturschutz- und Brutgebiet mit schönem Schilfufer, Feuchtwiesen, Schwertlilien und brütenden Vögeln. Später im Jahr dann auch mit Gewusel an Schmetterlingen, Libellen und weiteren Insekten.

Wir umrunden die Teiche mit dem nächsten Ziel: „Diebstein“. Auf dem Weg dorthin wandern wir über Blumenwiesen mit Magergras und passieren Gehölzriegel, Lesesteinhaufen und schöne Rastplätze, teilweise mit Ausblick bis in die Rhön.

Am Diebstein erreichen wir die höchste Stelle der Tour auf 571m. Wir laufen auf einem angenehmen Pfad unterhalb der beeindruckenden Felsenformation weiter bis nach Lanzenheim, einem typischen Vogelsbergdorf mit schmucken Fachwerkhäusern im Ortskern.

Unser Rückweg führt uns an weiteren vulkanischen Zeugnissen, dem „Hexenstein“, „Burgfrieden“ und „Felsenruhe“ vorbei, die wir je nach Interesse streifen oder begutachten können. Auf jeden Fall faszinierend, welches Erbe der Vulkanismus hier hinterlassen hat.