Frosch Tagestouren

Wanderung: Hunsrück / Traumschleife Köhlerpfad am Steinbach

Guide

Martina Lichter (martina.lichter@gmx.de)

Level

1-2  Was bedeutet das?

Dauer

ca. 4 bis 4,5 Stunden

Treffpunkt

10:30 Uhr: Klosterhotel Marienhöh, Marienhöh 2-10, 55758 Langweiler

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19 €

Anforderungen

Kondition für ca. 15 km (Aufstieg: 210hm, Abstieg: 210hm); es geht hauptsächlich auf und ab, festes Schuhwerk wird empfohlen

Mitbringen
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • festes Schuhwerk
  • ggfs. Wanderstöcke
  • Rucksack mit Proviant und Getränk

Die Durchführung dieser Tour ist laut der aktuellen Corona Schutzverordnung Rheinland-Pfalz unter Einhaltung der allgemeinen Infektionsschutz- und Hygienevorkehrungen zulässig. Entsprechende Änderungen zum Zeitpunkt der Tour bleiben vorbehalten, siehe auch: htttps://corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen/

Bitte beachtet für diese Tour folgende Verhaltenspflichten und Hygienemaßnahmen:

  • Haltet den verpflichtenden Mindestabstand zu allen Personen von 1,5 - 2m ein!
  • Wascht vor und nach der Wanderung Eure Hände gründlich mit Wasser und Seife.
  • Vermeidet gewohnte Begrüßungsrituale, wie Händeschütteln und Umarmungen etc.
  • Niest oder hustet in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgt es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Haltet die Hände generell vom Gesicht fern, bzw. vermeidet es mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Achtet darauf, dass Ihr keine Trinkflaschen, Obst, Müsli-Riegel o.ä. untereinander teilt.
  • Denkt an die Mitnahme einer Tüte für Eure Abfälle wie z.B. Verpackungen, Taschentücher oder genutzte (Einweg-)Schutzmasken.
  • Sammelt keinen Müll von anderen Personen ohne Schutzhandschuhe auf.
  • Gebt Empfehlung zur Hygiene und zum Schutz der Umwelt weiter an Eure Mitwanderer.
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Hallo liebe Wanderfrösche

Ich bin 49 Jahre und komme aus Wittlich.

Neben dem sportlichen Aspekt und dem Kennenlernen neuer Leute und Regionen soll Spaß und Erholung im Zentrum meiner Touren liegen - eine perfekte Auszeit zwischendurch.

Ich habe bereits viele Touren in der nahegelegenen Umgebung und benachbarten Gebieten erkundet und habe die Schönheit der Natur bei meinen Wanderungen kennen- und lieben gelernt.

Martina Lichter
Martina Lichter

Tourenbeschreibung

Wir beginnen unsere Wanderung am Eingangsportal im Köhlerdorf Langweiler, wo wir einen beeindruckenden Ausblick auf die Steinbachtalsperre und die Wildenburg genießen können. Dann gehen wir über die Wiesenlandschaft bergab. Links von uns liegt Langweiler, rechterhand die Ortsgemeinde Sensweiler.

Über eine Wiese und einen Holzsteg betreten wir den Wald und queren auf einer Holzbrücke den Steinbach, der uns auf den folgenden Metern mit begleitet. Über eine offene Landschaft passieren wir den Ort Sensweiler und erreichen schließlich die Gedenktafel der Wüstung Croppenhof. Wir setzen unseren Weg über die Felder und Wiesen fort und genießen vom Aussichtspunkt Sensweiler aus den schönen Blick auf die Wildenburg, bevor wir dem Köhlerpfad am Steinbach bergab folgen und schließlich in den Wald. Der Weg führt auf schmalen Pfaden durch den Wald, bis wir das Wasserwerk der Steinbachtalsperre in Kempfeld-Katzenloch erreichen.

Wir biegen nach links in den Wald ein und folgen dem Bachlauf, den wir auf einem Holzsteg queren. Unser Weg setzt sich am Waldrand entlang fort, bis wir an einem Aussichtspunkt einen beeindruckenden Blick auf die Steinbachtalsperre genießen können. Wir gehen den Pfad weiter durch den Wald und gelangen erneut an einen Aussichtspunkt mit Sinnesbank.

Dann geht es wieder über die offene Landschaft, wo sich uns eine schöne Aussicht auf die Wildenburg bietet. Bergan sehen wir rechter Hand die Orte Kempfeld und Bruchweiler liegen. Wir folgen dem Weg entlang des Waldrandes und queren die L162. Dann geht es hinein in den Wald, über einen Steg, bis wir wieder die offene Landschaft erreichen und einen weiteren wunderschönen Blick auf die Steinbachtalsperre haben.

Kurz vor Langweiler betreten wir abermals den Wald und gehen an dicken, moosbewachsenen Bäumen vorbei, bis wir die ersten Häuser von Langweiler erreichen. Vorbei am Ehrenmal der Ortsgemeinde folgen wir dem Weg, der auf den letzten Metern bergan wieder auf dem Saar-Hunsrück-Steig verläuft und gelangen zum Ausgangspunkt unserer Wanderung zurück.

Der Weg ist mit 90 Erlebnispunkten bewertet.