Frosch Tagestouren

Wanderung: Münsterland / Baumberge

Guide

Jörn Schilcher (joern_schilcher@hotmail.com)

Level

2  Was bedeutet das?

Dauer

5 Stunden reine Gehzeit zzgl. Pausen und Einkehr

Treffpunkt

10:00h: vor dem Bahnhofsgebäude am Bahnhof Billerbeck, 48727 Billerbeck (Parkplätze vorhanden!)

Tipp für Autofahrer: Anreise mit dem PKW bis Münster Hbf und von dort mit der Bahn bis Bahnhof Billerbeck, Rückreise vom Bahnhof Bösensell bis Münster Hbf

Kosten

Ganztagestour: 19,- €

Anforderungen

Gute Kondition für 20 km und 200 hm

Mitbringen
  • Wetterangepasste Kleidung (falls nötig Regen-/ Kälteschutz)
  • Wanderschuhe
  • Rucksackverpflegung
  • Geld für die Einkehr
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in Kürze online buchbar!

Hallo liebe Wanderfrösche

Meine große Leidenschaft ist das Wandern sowohl in den Alpen als auch in den Mittelgebirgen Deutschlands. Zudem finde ich es immer wieder spannend Wandertouren außerhalb der gebirgigen Regionen zu entdecken und so manches Mal findet man einen „Wanderschatz“ direkt vor der eigenen Haustür, ohne erst eine weite Reise antreten zu müssen.

Ich habe eine Ausbildung zum Trainer Bergwandern beim Alpenverein absolviert und organisiere für meine Sektion Touren sowohl im Winter, als auch im Sommer. Die gemeinschaftlichen Erlebnisse in der Natur sind dabei jedes Mal ein Highlight für mich.

Ich freue mich daher sehr darauf, euch auf der ein oder anderen Tour begrüßen zu dürfen, um gemeinsam neue Wanderrouten zu erkunden und gemeinschaftlich zu genießen.  

Jörn Schilcher
Jörn Schilcher

Tourenbeschreibung

Wir starten unsere Alpenquerung des Münsterlandes am Bahnhof Billerbeck. Wenn wir aus dem Bahnhof hinaustreten, sehen wir zunächst den mächtigen Ludgerusdom von Billerbeck vor uns.

Wir gehen dann nach links an den Bahngleisen entlang und queren nach wenigen Metern wieder links haltend den Bahnübergang und dann schräg rechts in die Straße Richtung Freilichtbühne. Nachdem wir diese passiert haben, geht es erst einmal über eine Art Hochebene mit sehr schönen, grasüberwachsenden Allee-Wegen. Wir befinden uns jetzt quasi im Alpenvorland der münsterländischen Baumberge.

Nach wenigen Kilometern überqueren wir die Baumbergbahn von Coesfeld nach Münster und erreichen in Böckinghausen ein großes Gehöft. Unser Weg führt uns nun eine ganze Weile durch Waldlandschaften. Nachdem wir diese kurzzeitig verlassen, erblicken wir den Westerather Berg, mit rund 188 Metern quasi die Zugspitze des Münsterlandes. Wir gehen nun kräftig auf und ab, der Alpinist in uns ist gefragt, denn es tun sich kleine Schluchten und Tälchen im Wald auf. Wir passieren eine Häuseransammlung mit Namen Sophienburg. Auf dieser, inmitten der münsterländischen Highlands, residiert die deutsche Geschäftsstelle des schottischen McKay-Clans. Wer also Dudelsackklänge hört, hat keine Visionen und muss auch nicht zum Arzt.

Es geht weiter bergan und nach Querung einer Landstraße geht es am nördlichen Rand der Baumberge entlang mit weiten Blicken in Richtung Havixbeck und bis zum Teutoburger Wald. An der Bruder-Klaus-Kapelle geht es rechts hoch und weiter bergan bis wir die Gaststätte Leopoldshöhe erreichen. Dort links und später rechts an der Wallanlage Landwehr entlang, später auf die Landwehr selbst. Die Tilbecker Landwehr ist eine mittelalterliche Befestigungsanlage mit zwei Dämmen.

Nun geht es stetig bergab und nach einer Weile haben wir das münsterländische Alpenmassiv der Länge nach überquert. Eine stramme Leistung, die uns ein „richtiger“ Bergbewohner erst einmal nachmachen muss. Am östlichen Fuß der Baumberge passieren wir dann das Mordkreuz. Dieses erinnert an die Geschichte, in der zwei Spitzbuben eine Frau ermordeten, weil sie die klimpernden Nägel in ihrem Beutel für Goldmünzen hielten. Weiter geht es nun über asphaltierte Feldwege in Richtung Bösensell.

Zum Ende der Tour kündigt sich unser Ziel durch die gut sichtbaren Türme der Bösenseller Johanniskirche an. Am Ortseingang erwartet uns der Gasthof "Zur Krone" und lädt zu einer Rast ein. Anschließend durchqueren wir noch den Ort bis zum Bahnhof Bösensell und können von dort aus unsere Heimreise antreten.