Frosch Tagestouren

Wanderung: Münsterland / Davensberg

Guide

Bertold Raschkowski (bertold@raschkowski.de)

Level

1  Was bedeutet das?

Dauer

Ca. 3 1/2 Stunden reine Gehzeit (ca. 15 km) zzgl. Pausen / Einkehr

Treffpunkt

11:00 Uhr: Parkplatz am Bahnhof Davensberg; Am Bahnhof 4, 59387 Ascheberg (Ortsteil Davensberg)

Kosten

Halbtagestour: 12 €

Mitbringen
  • Festes und wandertaugliches Schuhwerk
  • Verpflegung
  • Abhängig vom Wetter Regenzeug
  • Etwas (Klein-) Geld für die Einkehr
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in Kürze online buchbar!

Hallo liebe Wanderfrösche

Ich bin Bertold, 52 Jahre alt, zertifizierter DWV-Wanderführer und Natur- und Landschaftsführer (NUA).

Am liebsten bin ich zu Fuß oder mit dem Rad in den Bergen unterwegs - am besten für mehrere Wochen.

Es müssen aber nicht immer die Alpen oder andere „ferne“ Wandergebiete sein. Münster und Umgebung haben erstaunlich viel zu bieten; für die Zeit zwischen den großen Touren und auch für Wander- und Radfreunde wie mich, die seit zig Jahren hier leben. In den letzten Jahren bin ich viele tolle Wege hier gegangen und finde immer wieder neue!

Mit dieser Tagestour möchte ich Euch auf eine sehr beliebte Runde vor meiner Haustür mitnehmen.

Bertold Raschkowski
Bertold Raschkowski

Tourenbeschreibung

Wir starten am Bahnhof Davensberg in östlicher Richtung und erwandern das Wald- und Naturschutzgebiet Davert auf überwiegend guten Wald- und Wirtschaftswegen von Süden her. 

Die Davert ist übrigens nicht nur eines der größten Laubwaldgebiete des Münsterlandes, sie ist bzw. war auch Schauplatz vieler (zum Teil schauriger) Mythen und Sagen (von der einen oder anderen werden wir hören!). Wir werden die in diesem Zusammenhang häufig genannte und berühmt-berüchtigte Teufelseiche kennen lernen.

Der Rückweg führt uns dann von Norden/ Nordosten her über wenig bekannte und zum Teil überraschende Wege und Aussichten zurück zu unserem Ausgangspunkt nach Davensberg, wo wir zum Abschluss dieser Wanderung im Gasthaus „Zur Davert“ einkehren.