Frosch Tagestouren

Wanderung: Bergisches Land / Natursteig Sieg

Guide

Michael Schulze (mischumue@gmail.com)

Level

2  Was bedeutet das?

Dauer

3:45 Stunden reine Gehzeit zzgl. Pausen und Einkehr

Treffpunkt

11:00 Uhr: Bahnhof Merten / Sieg; Burgweg, 53783 Eitorf

Kosten

Halbtagestour: 12,-€

Anforderungen

Beste Wanderlaune für 260 Höhenmeter und 13 km Streckenlänge

Mitbringen
  • Wetterangepasste Kleidung
  • Wanderschuhe
  • Rucksackverpflegung für unterwegs
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in Kürze online buchbar!

Liebe Wanderfrösche

Als Geograf und ausgewiesener Kenner des Rheinlandes möchte ich gerne die Schönheit und Vielfalt meiner Heimatregion auf abwechslungsreichen Wegen mit anderen teilen.

Das Siegtal als besonderes Landschaftsjuwel ist mir von etlichen privaten und dienstlichen Besuchen vertraut. Bei meinen Wandertouren geht es um das gesellige Erleben von Natur und Landschaft, aber auch um die Vermittlung von regionalen Besonderheiten. 

Michael Schulze
Michael Schulze

Tourenbeschreibung

Vom Bahnhof Merten aus ist es nur ein kurzer Weg bis zum Schloss Merten, einer ehemaligen Klosteranlage, die mit einem schönen Park im neobarocken Stil zum Verweilen einlädt. In der Orangerie befindet sich ein kleines charmantes Café. Wer also schon zu Beginn der Tour eine Stärkung für die vor uns liegenden Anstiege braucht, ist hier am richtigen Fleck.

Nach Querung der Sieg führt uns der Weg in das romantische Krabachtal und weiter entlang des Ravensteiner Baches aufwärts Richtung Süchterscheid. Vom Freizeit- und Verkehrstrubel im Siegtal ist hier nicht mehr viel zu spüren. Die Ruhe und Abgeschiedenheit der Bachtäler ist perfekt zum Auftanken. In Süchterscheid angekommen lohnt sich ein Blick in die dortige Wallfahrtskirche.

Nach diesem sakral-architektonischen Erlebnis wartet nun wieder herrliche Natur auf uns: Durch lichten Buchenwald erreichen wir das Naturschutzgebiet Ahrenbach im Adscheider Tal. Auf verwunschenden Pfaden durchwandern wir dieses besondere Bachtal und steigen schließlich zur hoch über dem Siegtal gelegenen Stadt Blankenberg auf.

Bis ins 19. Jahrhundert hinein eigenständige Stadt (daher der offizielle Name „Stadt Blankenberg“) empfängt uns der heutige Ortsteil von Hennef mit einem mittelalterlichen Ortskern und einer pittoresken Atmosphäre. Wir lassen das romantische Flair bei einer gemütlichen Einkehr auf uns wirken, bevor es abschließend zur Ruine Blankenberg geht. Auf einem Felssporn über der Sieg thront diese imposante mittelalterliche Burganlage. Wir lassen den Blick ein letztes Mal über das Siegtal schweifen und steigen dann hinab nach Hennef-Stein. Von dort aus sind es knappe zehn Minuten zu Fuß zum Bahnhof Blankenberg.